Ataxie

Ataxie ist der Oberbegriff für unterschiedliche Störungen der Koordination von Bewegungen. Eine Ataxie ist ein Symptom, welches bei zahlreichen Erkrankungen auftreten kann. Meist lässt sich eine Ursache für die Ataxie finden, die Behandlungsmöglichkeiten sind derzeit aber oft noch begrenzt. Kommt die Bewegungsstörung plötzlich, handelt es sich um einen medizinischen Notfall, der sofort behandelt werden muss.

Es gibt verschiedene Arten der Ataxie:

Bei einer Gangataxie haben die Betroffenen Schwierigkeiten beim Gehen und fallen durch einen unsicheren, oft breitbeinigen oder kleinschrittigen Gang auf. Ist das aufrechte Sitzen oder Stehen nicht möglich, sodass der Betroffene ohne Stütze zu Boden fällt (Fallneigung), spricht man von einer Rumpfataxie.
Sind feine Bewegungen wie beispielsweise das Schreiben beeinträchtigt, wird dies als Gliedmaßenataxie bezeichnet. Fällt die Koordination der an der Sprachproduktion beteiligten Muskeln schwer, kommt es zu einer abgehackten, verlangsamten und insgesamt „verwaschenen“ Sprache. Man nennt dies Dysarthrie. Ist ein Betroffener unfähig, zielgerichtet unter Kontrolle der Augen Handbewegungen auszuführen, liegt eine optische Ataxie vor.

Ursachen für eine Ataxie:

Häufigste Ursache für eine im Laufe des Lebens erworbene Ataxie ist eine Störung der Kleinhirnfunktion. Das Kleinhirn ist unter anderem für die Planung, Koordination und Feinabstimmung von Bewegungen zuständig und hat daher zentrale Bedeutung bei der Entstehung einer Ataxie. Eine Durchblutungsstörung oder Blutung im Kleinhirn (Schlaganfall) kann seine Funktion nachhaltig stören und zu dauerhaften Bewegungsstörungen führen.

Font Resize