Autoimmunerkrankung

Unter einer Autoimmunerkrankung versteht man eine Erkrankung, bei der sich das Immunsystem gegen die körpereigene Strukturen (bestimmte Zellen oder Gewebe) richtet. Der Begriff ist eine Vielzahl von sehr unterschiedlichen Krankheiten.

Die genaue Ursache für Autoimmunerkrankungen ist nach wie vor unklar. In manchen Fällen wird eine Reaktion vermutet, die durch bakterielle oder virale Antigene ausgelöst wird, deren Strukturen sich den körpereigenen Geweben ähneln. Bei vielen Autoimmunerkrankungen besteht eine genetische Veranlagung.

In Deutschland leiden etwa vier bis fünf Prozent der Menschen an einer Autoimmunerkrankung. Die häufigsten sind Diabetes, rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Hashimoto-Thyreoiditis (eine Form der Schilddrüsenentzündung) und Lupus.

Font Resize