Querschnittslähmung

Querschnitt ist die Folge von Schädigungen des Rückenmarks. Das Rückenmark befindet sich im Wirbelkanal und ist Teil des Zentralen Nervensystems. Es leitet Informationen zwischen Gehirn und Körper weiter. Wenn es zur Beschädigung kommt, wird die Leitung unterbrochen und kann nicht wieder hergestellt werden.

Das schlimmste Symptom ist der Ausfall der Muskulatur in Form von Lähmungen. Die Stärke ist bei jedem unterschiedlich. Je nachdem, wie stark das Rückenmark geschädigt ist. Diese Lähmungen sind am Anfang schwach, die Muskeln können nicht angespannt werden und die Gliedmaßen hängen schlaff herab. Eine Rückenmarksverletzung schmerzt nicht. Die Schmerzen entstehen vielmehr durch gebrochene Wirbel oder Weichteilverletzungen.

Eine Querschnittslähmung kann durch einen schweren Unfall beim Sport oder im Straßenverkehr entstehen.

Font Resize