Erfahrungen

von Linus: Mallorca – Eine barrierefreie Insel

Ich war dieses Jahr 2 Wochen im Sommerurlaub auf Mallorca. Irgendwie war ich dieses Jahr so demotiviert. Eigentlich liebe ich es zu verreisen, aber ich glaube dadurch das ich viel stress habe, die Ausbildung zu bekommen(Arbeitsamt, Assistenz, persönliches Budget, etc.), ist mein Kopf sehr voll und stressig. Also war ich gar nicht so in Urlaubsstimmung. Abgesehen davon, dass ich es hasse 2 Wochen nichts zu tun.. Kein Sport, keine Freunde besuchen, nichts für HL machen. Naja

Aber anderes Thema: Ich bin sehr positiv überrascht, wie Barrierearm Mallorca ist. Egal wo ich war, gab es Rampen, Behindertenparkplätze und vor allem sehr wenig Berührungsängste in den Köpfen. Ein Beispiel habe ich mal fotografiert. Ein barrierefreier Strand. Ausgebaut mit breiten wegen, die bis zu den Liegen führen. Diese sind reserviert für Rollifahrer. Daneben ein großer Parkplatz für Hilfsmittel. Einfach schön. Auch wenn ich Treppen steigen kann, finde ich sowas sehr angenehm. Ich fühle mich da sehr viel wohler und aufgenommen. Schwer zu erklären. Das ist ungefähr so: Wenn man die Landessprache nicht kann, fühlt man sich „ausgeschlossen“. Und wenn ich dauernd mit Treppen und anderen Hindernissen konfrontiert werde, fühl ich mich auch ausgeschlossen. Verständlich? – Schreibt uns sehr gerne eure Meinung dazu.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden erst nach Prüfung freigegeben.
Gib bitte nur deinen Vornamen an, aus datenschutzrechtlichen Gründen wird auch nur dieser verwendet.

You have to agree to the comment policy.

Font Resize