Menschen ohne Handicap

Judith vom 25.02.2020

Ein Fragebogen-Interview von: Judith

Hat Kontakt zu Menschen mit Handicap: Ja. Zum Beispiel Körperbehinderung (Querschnittslähmung und andere körperl. Einschränkungen), Menschen mit Lernschwierigkeiten, Menschen mit Psychiatrieerfahrung, Persönlichkeitsstörungen oder psychischen Erkrankungen.
zustande gekommen oder nicht durch: In einem Fall Familienangehörige. Ansonsten Freundschaften und berufliche Kontakte.

die Gedanken von Judith beim Umgang mit Menschen und diesen Handicap:
Zumeist behandle ich sie wie auch vermeintlich „unbehinderte“ und fühle mich auf Augenhöhe. In manchen Situationen oder Themen stelle ich aber eine erhöhte Sensibilität meinerseits fest und empfinde eine gesteigerte Verantwortung für das Gelingen einer Situation oder eines Gesprächs.

für Judith ist dieser Umgang eine Selbstverständlichkeit:
Ja. Definitiv. Wobei Menschen mit welchem Handicap auch immer in erster Linie die Möglichkeit des selber Handeln, Entscheidens und Kommunizierens gegeben werden sollte. Hier darf öfter der „Beschützerinstinkt“ zweitrangig sein und Situationen abgewartet werden.

Sachen die beim Umgang mit Menschen und diesem Handicap stören:
Tatsächlich erstmal mehr Öffentlichkeit und Sensibilisierung der Gesellschaft (ohne Menschen mit handicap vorzuführen). Unsicherheit führt oft zu Missverständnissen.

Judith Erfahrungen beim Umgang bezüglich Handicap:
Nein.


Judith ist auf www.handicap-lexikon.de aufmerksam geworden durch:
Facebook

was Judith noch unbedingt loswerden will:
Toll was ihr da macht! Ich wünsche gutes Gelingen!!!

Font Resize